Felschen, Haselünne Ferienwohnung Felschen
Impressum



Sehenswürdigkeiten in Haselünne
Haselünne ist die älteste Stadt im Herzen des Emslandes, die zur Blütezeit der Hanse (ab 1351) auch Mitglied dieses Städtebundes war. Die Stadtrechte, die Haselünne schon vor 1250 erhalten hatte, wurden 1272 vom Bischof von Münster urkundlich "erneuert und erwähnt".
Heute hat Haselünne eine Gesamtfläche von 159 km² und ca. 13000 Einwohner.

Seit 2002 darf sich Haselünne mit dem Titel "staatlich anerkannter Erholungsort" schmücken.

Mehr über Haselünne finden Sie unter der Internet-Adresse www.haseluenne.de.
 

Sehenswürdigkeiten:

Burgmannshöfe:

In der Altstadt sind noch mehrere Burgmannshöfe aus alter Zeit erhalten, darunter der Westerholtsche Burgmannshof (mit Rittersaal und Burgkeller) aus dem 14. Jahrhundert, der heute von der Kornbrennerei Berentzen genutzt wird.
 

Kirchen:

Katholische Kirche aus dem 15./16. Jahrhundert

Alte Klosterkirche aus dem 17. Jahrhundert

Kapelle Bückelte aus dem 15. Jahrhundert


 

Museen:

Freilicht- und Heimatmuseum: Durch Wiederaufbau einer Reihe von alten Fachwerkhäusern aus der Umgebung von Haselünne wird hier eine Bebauung aus dem 18. Jahrhundert nachgestellt. Darunter befindet sich auch das älteste Bauernhaus Niedersachsens, dessen Bauholz aus dem Jahre 1504 stammt.
In den einzelnen Häusern sind Sammlungen bäuerlichen und bürgerlichen Haus- und Arbeitsgeräts untergebracht.

Brennereimuseum in einem ehemaligen Burgmannshof der Herren von Bentinck.

Museumseisenbahn: Der Verein "Eisenbahnfreunde Hasetal Haselünne" führt zwischen Meppen und Essen i. O. Museumsfahrten mit einem historischen Dampfzug durch.


 
 

Natur und Erholung:

Die Hase durchfließt das Stadtgebiet in einer Länge von fast 20 km. Sie und ihre zahlreichen idyllischen Altarme sind über weite Strecken noch naturbelassen und sind Heimat einer reichhaltigen Tier- und Pflanzenwelt (Eisvogel, Biber u. a.).

Erholungsgebiet (200 Hektar) mit See (20 Hektar) und Naturschutzgebiet "Wacholderhain" (38 Hektar, größter Wacholderhain Mitteleuropas).
Der Wacholderhain wird beweidet durch Schottische Hochlandrinder und Wildpferde der Rasse "Tarpan".

Gut ausgebaute und ausgeschilderte Rad- und Wanderwege durch die waldreiche Umgebung, meist abseits der Autostraßen. Entlang des Hasetalweges wurden fast durchgehend Obstbäume angepflanzt. Das Pflücken des Obstes ist ausdrücklich erlaubt.
Geheimtipp: April/Mai während der Obstblüte, auch Wildobst an den Wegen und Waldrändern.



Einige Vorschläge für Ausflüge in die Umgebung finden Sie auf der Seite "Emsland".



Überregional bekannte Veranstaltungen:

Haselünner See in Flammen

Jedes zweite Jahr im August (2005, 2007, 2009 ...) findet die Veranstaltung "Haselünner See in Flammen" statt mit großem Feuerwerk, Flohmarkt, Wassersport-Vorführungen usw.

Historischer Korn- und Hansemarkt

Jedes zweite Jahr am 2. Wochenende im September (2006, 2008, 2010 ...) findet ein historischer Korn- und Hansemarkt in der Innenstadt von Haselünne statt.


Sonstiges:

Freunden der plattdeutschen Sprache empfehlen wir die Theateraufführungen der Kolpingsfamilie Haselünne von Ende Oktober bis Anfang Dezember.
Näheres dazu finden Sie auf der Internet-Seite www.kolping-haseluenne.de